FAQ's

Wofür brauche ich Grünplan?

Grünplan ist eine Software zur Planung, Dokumentation, Auswertung und Kontrolle der Produktion im Gartenbau (Zierpflanzenbau, Gemüsebau, Baumschulen). Sie unterstützt den Betriebsleiter bei der Vorbereitung der Produktion (Materialbestellung, Mitarbeiterplanung, Kapazitätsplanung, Flächenplanung) und der Ableitung und Bewertung der betriebswirtschaftlichen Ergebnisse der geplanten Kulturen. 

Aus den Nutzereingaben berechnet Grünplan die Preisuntergrenzen der Kulturen und andere betriebswirtschaftliche Erfolgskennzahlen. Mit diesen Ergebnissen erhält der Nutzer die Möglichkeit seine Kulturen bzw. die gesamte Produktion zu bewerten und evtl. nötige Änderungen vorzunehmen.

Eine weitere wichtige Funktion ist die Dokumentation der Produktion (Produktionsablauf, Pflanzenschutzanwendungen, Mitarbeitereinsatz usw.) und die damit verbundene Speicherung eines betriebsspezifischen Wissens. Personelle Veränderungen im Betrieb lassen sich so besser abfedern. Die Daten können auch als Grundlage zur Zertifizierung nach verschiedenen Normen/Systemen (GLOBAL GAP, ISO usw.) dienen.

Grünplan wird nicht nur von Gartenbau-Betrieben der verschiedensten Sparten eingesetzt. Auch viele Berater nutzen Grünplan um Betriebe bei der Planung ihrer Produktion zu unterstützen. Weiterhin wird Grünplan an vielen Fach- und Hochschulen in der Ausbildung eingesetzt.

Welche Hardware- und Software-Voraussetzungen sind für den Betrieb von Grünplan zu erfüllen?

Grünplan ist eine 32 Bit Windows-Software die auf allen Windowssystemen ab Windows XP SP 3 lauffähig ist. Es werden 32- und 64 Bit Betriebssysteme unterstützt. Zum Betrieb ist ein Computer mit mindestens einem freien USB-Port nötig. Dieser nimmt den Kopierschutz-Dongle auf, welcher die Lizenz zum Betrieb der Software darstellt. Wir empfehlen den Einsatz von mindestens 2 GB RAM und eine Bildschirmauflösung von mindestens 1280 x 800 Bildpunkte. Der Prozessor sollte mindestens Pentium 4 Niveau haben. Wir empfehlen jedoch mindestens den Einsatz eines Core I3 Prozessors und eine Bildschirmauflösung von 1280 x 1024 Bildpunkten.

Auf wie vielen Computern kann ich Grünplan installieren?

Sie können die Vollversion von Grünplan auf beliebig vielen Computern in ihrem Betrieb (an einer postalische Adresse) installieren. Zum Betrieb ist aber immer der Dongle (Kopierschutzstecker) nötig. Deshalb können sie nur an einem Computer gleichzeitig mit Grünplan arbeiten.
Wollen Sie an mehreren Arbeitsplätzen in Ihrem Betrieb mit Grünplan arbeiten ist der Erwerb einer weiteren Lizenz nötig. Diese Zweitlizenz ist günstiger (siehe Preisliste) zu erwerben. Sie ist allerdings auf einen Rechner begrenzt. Der Dongle wird mit der Hardware des Computers „verheiratet“ und erlaubt in der Folge nur den Betrieb der Software auf diesem Rechner.

Für die Lehre bieten wir Sammellizenzen für Computerkabinette und –pools. Sprechen Sie uns an.

 

Gibt es verschiedene Versionen oder Module von Grünplan?

Grünplan 8 wird in 2 Versionen geliefert. Die Basisversion bietet alle Funktionen zur Planung, Dokumentation und Auswertung der Produktion (weitere Details in der Feature-Matrix). 

Die Server-Version enthält zusätzlich zu den Funktionen der Grundversion einen Webserver und einen Datenbankserver. Dadurch sind der Abruf und die Eingabe von Daten über Handys, Tabletts und Webbrowser im lokalen Netz möglich. Für diesen Zugriff ist keine zusätzliche Software auf den Geräten nötig. Der Nutzer braucht nur die Genehmigung (im Programm aktivierbar) zum Zugriff und einen Html5-fähigen Browser (normal alle modernen Webbrowser CROME, FIREFOX, SAFARI, InternetExplorer 9 usw).

 

Welche Hilfen bietet mir Fachgrün / Grünplan?

Grünplan wird mit ausführlichen Hilfe-Videos geliefert, in denen die Grundfunktionen des Programmes erläutert werden. Zu jedem Programm-Fenster stehen teilweise mehrere Videos zur Verfügung. Auch die Installation der Software wird in Videos dargestellt. Sollten Sie die Installation vor Ort wünschen, unterbreiten wir Ihnen hierfür ein individuelles Angebot.

Weiterhin haben Sie die Möglichkeit einen Software-Wartungsvertrag abzuschließen. Dieser bietet Ihnen die Möglichkeit telefonischen und Email-Support in Anspruch zu nehmen.  Im Software-Wartungsvertrag sind alle Updates der Software innerhalb der Laufzeit des Vertrages enthalten.

Bei entsprechender Nachfrage (mindestens 10 Teilnehmer) werden wir wieder Seminare für Einsteiger und Fortgeschrittene anbieten. Auch InHouse-Schulungen sind auf Nachfrage und gegen separate Bezahlung möglich. Sprechen Sie uns an.

Wie viele Betriebe kann ich mit Grünplan planen?

Grünplan arbeitet für den Anwender dateibasiert (vergleichbar mit einer Textverarbeitung usw.). Jeder Betrieb befindet sich in einer Datei. Die Anzahl planbarer Betriebe ist deshalb nahezu unbegrenzt. Dieser Ansatz erleichtert den Austausch von Daten zwischen dem Betriebsleiter und seinem Berater oder auch die Datensicherung. Der Nutzer erhält dadurch eine einfache Möglichkeit verschiedene Versionen seiner Betriebsplanung zu erstellen. Neben der realen Planung können Sie ohne Probleme andere Produktionsverfahren testen oder eine andere Flächenbelegung probieren.
Für Betriebe mit mehreren Niederlassungen ist der Versand der Planungsdaten per Email eine große Erleichterung der innerbetrieblichen Kommunikation. Die gesamte Planung ist zentral erstellbar und kann dann von den Filialen genutzt werden.

Wie berechnet Grünplan die Heizkosten?

Das Programm bietet verschiedene Möglichkeiten die Heizkosten zu berechnen. Um die Heizkosten/Energiemenge für eine Tag- und Nacht-Heiztemperatur zu berechnen nutzt Grünplan das Heizkostenmodell von Dr. Thomas Rath (Uni Hannover). Dazu werden der Heizstoff, der Betriebsstandort, die Gewächshaus-Isolierung usw. in die Berechnungen einbezogen. Der errechnete Heizkostenwert ist in Grünplan über einen Faktor auf Ihre Bedingungen anpassbar. Auch das hinterlegte Energiemodell (standortspezifisch für Deutschland) ist z.B. an andere Kontinente anpassbar.

Die Temperaturen zur Berechnung der Heizkosten können die Optimal-Temperaturen der Kultur oder die eingestellten Heiztemperaturen in den Gewächshäusern sein. In der zweiten Einstellung legt Grünplan alle anfallenden Heizkosten auf die geplanten Kulturen um. 

Weiterhin haben Sie die Möglichkeit feste Jahres-Heizkostenbeträge über die benötigte Energiemenge umzulegen.

Bei allen Ergebnissen ist zu beachten, dass sie auf Modellrechnungen beruhen. Dieses Modell basiert auf langjährigen Klimaerhebungen und kann den wirklichen Energiebedarf nur annährungsweise beschreiben. 

Wie werden meine Gemeinkosten umgelegt?

Grünplan kann die Gemeinkosten im Betrieb auf verschiedene Arten umlegen. Der klassische Weg ist die Umlage über feste Werte je Tagesquadratmeter (getrennt nach Hochglas- und Freilandflächen, sowie kalkulatorische und bare Gemeinkosten) ohne Beachtung der tatsächlichen Flächenauslastung. Grünplan kann zusätzlich für jedes Planungsjahr individuelle Datensätze zur Berechnung nutzen.
Die Software kann aber auch feste Jahres-Gemeinkostenbeträge (kalkulatorische und bare Gemeinkosten) aus Bilanzwerten berechnen und dann über alle geplanten Kulturen umlegen. Dadurch werden immer alle Gemeinkosten auf die Kulturen umgelegt.
Weiterhin besteht noch die Möglichkeit diese Umlagen nach Monaten zu gewichten. So lassen sich zum Beispiel Sommerkulturen weniger mit Gemeinkosten belasten als Beet- und Balkonpflanzen im Frühjahr.

Kann ich Stromkosten oder Assimilationslicht als Kostenfaktor mit berechnen lassen?

Sie haben die Möglichkeit beliebige Kostenpositionen zu definieren. So ist es zum Beispiel möglich Kosten an die Tagesquadratmeter eines Kulturabschnittes zu koppeln. Sie geben also einmal vor was sie das Assimilationslicht je Tagesquadratmeter kostet und Grünplan schlägt die Kosten dann der entsprechenden Kultur abhängig von der Standdauer zu. So lassen sich beliebig viele Arten von z.B. Zusatzbeleuchtung (also z.B. verschiedene Leistungsklassen usw.) definieren.

Wie unterstützt mich Grünplan bei der Eingabe von Realdaten?

Grünplan ist eine Planungssoftware für den Gartenbau. Sie planen im Voraus die Produktion in ihrem Betrieb. Während der Produktion ändern sich evtl. bestimmte Vorgaben für die Produktion und Sie müssen Ihre Planung anpassen. Dies können sie einerseits direkt tun, indem Sie die Planungsdaten anpassen oder indem Sie Realdaten eingeben. Die Planungsdaten und die Realdaten können Sie dann miteinander vergleichen und Schlussfolgerungen ableiten bzw. die Realdaten in die Planung übernehmen.
Grünplan unterstützt Sie hauptsächlich bei der Erfassung des Faktors Arbeit während der Produktion. Die Realdaten (Arbeitsnachweise der Mitarbeiter) können direkt vom Betriebsleiter (per Drag’n Drop) oder von den Mitarbeitern (per Handy, Tablet oder PC) eingepflegt werden. Nach einer Prüfung durch die Software und den Betriebsleiter können diese Daten dann für weitere Berechnungen (Preisuntergrenzen usw.) benutzt werden.

Welche Möglichkeiten bietet Grünplan bezüglich der Pflanzenschutzdokumentation?

Mit Grünplan können Sie bei vorliegender Planung ihre Pflanzenschutzanwendungen einfach dokumentieren. Neben den geforderten Parametern (Aufzeichnungspflicht) können Sie eigene Kommentare hinterlegen. Auch die Kosten der Anwendungen (Arbeitszeit- und Materialkosten) können erfasst und auf die behandelten Kulturen umgelegt werden.
Die Dokumentation lässt sich später filtern und durchsuchen. So lassen sich z.B. alle Behandlungen mit einem bestimmten Mittel anzeigen oder auch wer diese Behandlungen durchgeführt hat.
Alle erzeugten Listen sind ausdruckbar.

Kann ich mit Grünplan Angebote für bestimmte Kulturen und Zeiträume erstellen?

Grünplan bietet ein integriertes Modul für die Angebotserstellung. Diese Angebote können beliebige Zeiträume umfassen und beliebige Kulturen aus der Planung enthalten. Zu den Kulturen können Bilder, Erläuterungen und Staffelpreise hinterlegt werden. Die Angebote können bestimmten oder allen Kunden zugeordnet werden und sind ausdruckbar bzw. per Email (als PDF-Datei) oder Faxdrucker zu versenden.

Kann ich mit Grünplan meine Bestellung von Material und Vermehrungsmaterial vereinfachen?

Grünplan berechnet aus Ihrer Planung den Bedarf an bestimmten Materialien für bestimmte Zeiträume. Wenn Sie also den Bedarf an z.B. TKSII im nächsten halben Jahr wissen wollen gibt Grünplan Ihnen schnell und unkompliziert Antwort darauf. Mit dem integrierten Modul Material- Bestellung können Sie von der Angebotsanfrage bis zur Bestellung der Materialien beim Lieferanten alle Schritte im Programm ausführen. Grünplan berechnet für Sie auch automatisch Lagerbestände und wann sie theoretisch Nachschub brauchen. Die Preise der Materialien, welche sich im Zeitverlauf ändern können, gehen direkt in die Berechnung der Planung/Preisuntergrenzen ein.

FAQ

 

Grünplan bietet die Möglichkeit für jede Kultur in der Planung mehrere Vermehrungsmaterialien (z.B. Sorten) zu definieren. Dabei können diese Sorten auch von verschiedenen Lieferanten stammen. Die Bedarfsermittlung und die Bestellung dieser Materialien sind mit Grünplan einfach möglich. Auch hier stehen Ihnen natürlich wieder zahlreiche Filtermöglichkeiten zur Verfügung. Ob sie nur nach bestimmten Lieferanten gruppieren oder nur die Stecklinge für den nächsten Monat anzeigen lassen wollen. Grünplan hilft ihnen dabei und zeigt Ihnen welche Materialien schon bestellt wurden und welche nicht.

Welche Funktionen von Grünplan unterstützen den Betriebsleiter bei der Flächenplanung?

Grünplan bietet verschiedene Möglichkeiten die Kulturen auf die Produktionsflächen aufzuteilen. Wichtig ist zu verstehen, dass in Grünplan eine Kultur auf beliebig viele Flächen verteilt werden kann. Diese Verteilung kann sich im Produktionsablauf mehrfach ändern. So ist es möglich die Produktion in Haus 1 nach der Aussaat zu beginnen, nach dem pikieren in Haus 2 weiter zu kultivieren um dann nach dem Topfen in Haus 5, 6 und 7 weiter zu produzieren. Die Software unterstützt sie bei der Planung dieser Abläufe mit mehreren (grafischen) Werkzeugen. Beim Bearbeiten der Kultur haben Sie sofort den Überblick wo die Kultur steht, wie viel m² sie belegt usw. Sie lässt sich leicht in andere Häuser verschieben oder verteilen. Die Standweiten sind anpassbar.

FAQ1

 

Weiterhin stehen Ihnen die Flächenplanung, der Strichplan und die Stapelgrafik zur Verfügung um einen Gesamtüberblick über den Betrieb bzw. die einzelnen Produktionsflächen zu erlangen. Beim Hinzufügen von Kulturen zur Planung zeigt Ihnen Grünplan vorher wie sich dies auf die Flächenbelegung im Betrieb, der Hausgruppe oder dem Gewächshaus auswirken wird. So können Sie abschätzen ob die Produktion bestimmter Stückzahlen noch möglich ist oder nicht.

FAQ2

 

FAQ3

Wir nutzen Cookies und Google Webfonts. Mit der weiteren Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies und Google Webfonts verwenden.
Weitere Informationen Einverstanden