Grünplan 15

Neuigkeiten in Grünplan 15

  • verbesserte eMail Funktionen zum direkten versenden von Bestellungen über Outlook, MAPI oder SMTP
  • sortierte Flächengruppen zum gruppieren von Produktionsflächen in beliebiger Reihenfolge. Die Flächengruppen lassen sich in der Flächenbelegung und als Filter z.B. in der Planung nutzen. Den Flächengruppen lässt sich ebenfalls ein Gültigkeitszeitraum zuordnen. Dieser wird Ihnen in der Flächenplanung angezeigt.
  • automatische Verteilung von Kulturen auf sortierte Flächengruppen
  • die verwendeten Arbeitsschritte wurden um verschiedene Vorgabeparameter erweitert. So lassen sich z.B. bei der Verwendung eines Arbeitsschrittes automatisch verschiedene Belegungs- und Abstandsregeln festlegen. 
  • Für Kulturgefäße/-multi lassen sich jetzt minimal und maximal Stückzahlen je m² definieren. Dadurch kann Grünplan die Belegung überprüfen bzw. zulässige Werte vorschlagen.
  • diverse Dialoge im Bereich Grunddaten wurden mit Suchfeldern ausgestattet. (z.B. Artikelstamm, Vermehrungsmaterialtypen usw.)
  • Urlaubsanträge lassen sich manuell oder über den Timesheet-Server (durch den Mitarbeiter) erstellen. DIese können dann durch den Betriebsleiter genehmigt oder abgelehnt werden. Bei Bedarf lassen sich die entsprechenden Urlaubstage im Mitarbeiterüberblick direkt eintragen.
  • Gruppenlogin für das gleichzeitige Einloggen beliebig vieler Mitarbeiter direkt aus Grünplan.
  • Im Planungsfenster lassen sich bei Bedarf weitere Spalten in der Tabelle einblenden.
  • stark verbesserter Algorythmus beim aneinanderreihen von Arbeitsschritten.
  • Regeln für Arbeitsschritte: ermöglichen es für bestimmte Kulturen (definiert über Gruppen / Produktionsgruppen / Usercodes) und Arbeitsschritte verschiedene Parameter automatisch zu setzen. So lässt sich z.B. für die Gruppe der 13er Callunen festlegen, daß diese nach dem Topfen immer mit 84 Stück/m² aufgestellt werden. So lassen sich die Planungseinstellungen automatisch überprüfen und korrigieren.
  • Neben der erwähnten Belegungsregeln lassen sich auch Abstandsregeln für die Arbeitsschritte nutzen. So lässt sich z.B. der Abstand zwischen Pikieren und Topfen automatsch anpassen.
  • Arbeitslisten lassen sich jetzt auch direkt aus der Arbeitsplanung drucken. Markieren sie die gewünschten Arbeitsschritte --> rechte Maustaste --> Arbeitsliste drucken.
  • Materialbestellungen lassen sich jetzt auch in Teilmengen bestätigen.
  • Materiallieferplan zur wochenweisen Darstellung von geplanten Materiallieferungen/Bestellungen, dem Lagerbestand und geplantem Verbrauch
  • Im Strichplan Fläche wurden neue Auswahlmöglichkeiten integriert. So lässt sich der dargestellte Baum mit den Flächen und Hausgruppen in verschiedenen Ebenen ein- und ausblenden. Die sortierten Flächengruppen lasses sich ebenfalls anzeigen.
  • Pflanzenschutzmittel lassen sich bei vorliegen einer Internetverbindung aus der BVL Datenbank einfügen bzw. aktualisieren. Neben dem Handelsnamen werden auch Zulassungsnummer, Wirkstoffe, Zulassungsende usw. importiert. Pflanzenschutzmittel in der Datenbank lassen sich über die Zulassungsnummer auch aktualisieren.
    Die Kategorien der Pflanzenschutzmittel wurden um die BVL-Kategorien erweitert.
  • Diverse langwierige Auswertungen wurden mit einem "Erstellen"-Button versehen um die Berechnung erst anzustoßen wenn der Benutzer alle Filter (z.B. den Zeitraum) korrekt eingestellt hat. Dieses Verhalten lässt sich unter den Optionen zusätzlich anpassen. Bei Bedarf startet die Berechnung nach einem einstellbaren Zeitraum automatisch.
  • umfangreiche Auswertung der realen Mitarbeiternachweise (üblicherweise über den Timesheet von den Mitarbeitern eingetragen) für beliebige Zeiträume. Sie erhalten tiefe Einblicke in die Arbeitskraftstundenverteilung innerhalb ihrer Produktion. Welche Kulturen benötigen wieviel Stunden in den Kalenderwochen für welche Arbeiten usw.
  • Sammelbearbeitung von Kulturen und Arbeitsschritten stark erweitert. Es lassen sich z.B. Belegungen ab einem bestimmten Arbeitsschritt für alle selektierten Kulturen ändern. Sie können (mehrere) Materialien zu allen gewählten Arbeitsschritten hinzufügen usw.
  • Im Tagesüberblick  lassen sich jetzt RSS Feeds bekannter Gartenbau-Portale (Gabot, PS-Info, BVL usw.) oder anderer RSS-Feed's darstellen. Weiterhin können Flächenauslastungen nicht nur für den Gesamtbetrieb angezeigt werden sondern auch für Hausgruppen, sortierte Flächengruppen und einzelne Häuser.

CLIENT

Grünplan erhalten Sie in 2 Versionen. Der BASIS Version und der SERVER-Version.

Mit der Server Version und einem oder mehreren Client's, können Sie auf die Planungsdaten des Servers von beliebigen Computern in Ihrem Firmennetz gleichzeitig zugreifen.
Der Client hat dabei nahezu den gleichen Funktionsumfang wie der SERVER.
Nur Funktionen, welche nur auf dem SERVER Sinn machen, sind nicht im Client verfügbar. Dazu zählen z.B. bestimmte Grundeinstellungen (z.B. Klimacomputer, Gemeinkosten, Heizkosten-Berechnung usw.) oder Einstellungen für die Arbeits-/Controllingbildschirme.

 

Neue Funktionen in Version 14

  Feature-Matrix

Grünplan 14

Neuigkeiten in Grünplan 14

  • Die Server-Version kann den Zugriff auf nahezu alle Daten der aktuellen Planung einem oder mehreren CLIENT's zur Verfügung stellen. Die Daten können in diesem Client genauso wie im Hauptprogramm bearbeitet und ergänzt werden. Der Client hat nahezu den gleichen Funktionsumfang wie das Hauptprogramm. Lediglich Funktionen, welche auf dem Client keinen Sinn machen, sind nur auf dem Server verfügbar. 
    Dies betrifft z.B. bestimmte globale Einstellungen für Klimacomputer-Kopplung, Gemeinkosten- oder Heizkostenumlagen.

  • Automatischer Hinweis auf und Installation von Programmupdates in allen Programmen (SERVER, CLIENT, TIMESHEET-SERVER)
  •  Die Controllingbildschirme (Arbeits-, Flächen- und Mitarbeiterplanung) wurden komplett neu entwickelt. Die Bildschirme sind in großem Umfang an ihre Bedürfnisse anpassbar. In der Server-Version und im Client können sie bis zu 20 solcher Einstellungen speichern und immer wieder verwenden. Der Anzeigebereich (Tage) lässt sich für jede Ansicht frei festlegen. So können sie z.B. die Arbeitsschritte für die nächsten 4 Wochen oder auch nur für eine Woche anzeigen lassen.
    Alle Elemente in den Ansichten lassen sich auch in Gruppen selektieren. So können sie z.b. alle Topfarbeitsschritte selektieren und dann z.b. als fertig setzen oder aneinanderreihen usw.. 
  • Neuer Dialog zur Sammelbearbeitung von mehreren Arbeitsschritten.
  • Neuer Dialog zum aneinanderreihen von Arbeitsschritten. So lassen sich beliebig viele Arbeitsschritte z.b. in der Arbeitsplanung markieren und aneinanderreihen. Grünplan nutzt hierzu die geplanten. Arbeitsstunden, die Anzahl der Mitarbeiter die den Arbeitsschritt ausführen und den Arbeitsstunden je Tag.
  • Pflanzenschutzanwendungen können jetzt auf mehreren Flächen durchgeführt werden. Weiterhin können auch Anwendungen ohne Kulturen zu benennen dokumentiert werden. Dies kann z.B. bei der Dokumentation von Flächendesinfektionen oder bei der Unkrautbekämpfung hilfreich sein.
  • Den Mitarbeitern lassen sich jetzt auch halbe Urlaubs- und Krankheitstage zuordnen. Weiterhin lassen sich in der Arbeitszeitauswertung neue Pausenmodelle nutzen.
  • Eine weitere Produktionsgruppe wurde den Kulturen hinzugefügt und die Gruppen usw. wurden vereinheitlicht. Gruppen und 2 Produktionsgruppen lassen sich zum filtern aber auch zum Arbeitsstunden nachweisen über den Timesheetserver nutzen.
  • Neuer Dialog "Bestand auf Flächen" zur Anzeige der aktuell im Betrieb stehenden Pflanzen auf den verschiedenen Kulturflächen. 
  • Neue Auswertungen für Kulturen und Arbeitszeiten (hauptsächlich vom TimesheetServer) der neuen Produktionsgruppe 2.
  • Neue Ergebnisse in den Kulturreports: z.B. Heizenergie iin Kwh
  • Flächen und Verkaufsassistent bietet jetzt zusätzliche Informationen wenn die Kultur in z.B. Platten produziert wird. Die Verteilung kann dann sehr einfach plattenweise erfolgen.
    Weiterhin lassen sich feste Belegungen (Stück je m²) bzw. minimale und maximale Belegungen definieren.
  • Die Arbeit mit Bestellungen für Material und Vermehrungsmaterial wurde erleichtert. Bestellungen lassen sich jetzt mit einem Namen versehen und können als "bestätigt" bzw. "geliefert" markiert werden.
  • Im Strichplan Fläche lässt sich jetzt eine Farblegende für Gruppenfarben anzeigen.
  • Der eingebettete Strichplan in der Planung enthält bei Bedarf eine Flächenanzeige. Damit ist es sehr schnell möglich die Auswirkungen von Planungsänderungen auf die Flächenauslastung direkt im Planungsfenster zu sehen.
  • Die Weboberfläche der Serverversion kann über einen Reverseproxy (Webserver der Firma als Fremdleistung) im Internet verfügbar gemacht werden.
  • stark verbesserter Etikettendruck für Kulturen und Vermehrungsmaterialien
  • Neuer Dialog zum einfügen von Verkäufen.

Grünplan 12

Neuigkeiten in Grünplan 12

  • Neuer Modus im Strichplan zur Anzeige verschiedener Sätze (mit eigentlich unterschiedlichen Startzeitpunkten) mit dem gleichen Start um leicht Vergleiche zwischen verschiedenen Sätzen durchführen zu können.

  • Etikettendruck mit Normalpapier und/oder Endlospapier-Druckern. Die Etiketten können aus einer Vorgabeliste gewählt werden oder selbst in der Größe verändert werden. Die Etiketten enthalten einen QR-Code, eine Bezeichnung und eine Nummer. Der QR-Code enthält einen Link zur entsprechenden Weboberfläche von Grünplan. Scannt ein Anwender z.B. den QR-Code einer Kultur oder eines Artikels mit dem Smartphone, gelangt er automatisch zur richtigen Seite in der Weboberfläche und kann dann dort Informationen einsehen bzw. auch verändern. Es lassen sich auch mehrere Etiketten eines Typs drucken.
    Es lassen sich Pflanzenpässe als Etiketten drucken.
  • Neuer Controllingbildschirm Tagesüberblick im Startbildschirm. Der Tagesüberblick zeigt verschiedenste Daten der Planung des Tages an. In der Basis-Version können sie eine Ansicht frei gestalten. In der Server-Version stehen Ihnen bis zu 20 Ansichten zur Verfügung. Welche Informationen angezeigt werden, legen sie selbst im sogenannten Designmodus fest. So ist es möglich einen Art Betriebsgrundriss zusammenzustellen, welcher viele Informationen sofort übersichtlich darstellt. In der vorliegenden Version 12 sind folgende Informationen darstellbar. 

  • 1. Produktionsflächen inclusive Kulturen welche die Flächen belegen, Freiflächen. Die Flächen geben Sie mit Breite und Länge in Metern an. Die Flächen lassen sich auch drehen und frei auf dem Betriebsgrundriss platzieren.
    2. eingestellte Tag / Nacht-Heiztemperaturen
    3. Pflanzenschutzanwendungen auf diesen Flächen inclusive evtl. nötiger Wartezeiten
    4. aktuelle Kulturen im Betrieb als Liste
    5. aktuell geplante Arbeitsschritte des Tages
    6. Wareneingang von Vermehrungsmaterial (inkl. Status, also wird das Material schon verarbeitet usw.), Material, Pflanzenschutzmittel
    7. Materialbestand (Material, Pflanzenschutzmittel)
    8. Betriebsflächenauslastung (Gesamt, Hochglas, Freiland)
    9. Diverse Uhr- und Datumsdarstellungen
    10. Bilder von IP-Webcam‘s (z.b. Mobotix), Live-Bilder (was passiert gerade in der Anlieferung) oder aufgezeichnete Bilder (wie sah der Bestand in Haus 2 im März aus?)
    11. Hausgruppen zur einfachen Untergliederung und Selektion innerhalb der Hausgruppe.
    12. diverse Zeichen-Funktionen wie. Linien, Rechtecke, Polygone, Texte, Bilder usw. zur Gestaltung ihres Betriebsplanes. So lassen sich auch nicht von Grünplan erzeugte Objekte darstellen. Denkbar wären hier z.b. Rettungspläne, Feuerlöscherstandorte usw.
    13. Anzeige von Klimadaten (RAM, ELAU Klimacomputer)
    14. Verschieben von Kulturen auf den Flächen per Drag'n Drop
    15. Verschieben von Kulturen in den Warenausgang und automatisches Erzeugen von Verkäufen und/oder Verlusten.
    16. Mitarbeiter incl. Status usw.

Die Listen und Flächendarstellungen lassen sich markieren und die dahinter liegenden Kulturen usw. Lassen sich direkt bearbeiten usw. Es lassen sich so z.B. sehr einfach Pflanzenschutzanwendungen oder Sammelpflegenachweise einfügen. Einfach alle zu behandelnden Kulturen im Flächenplan markieren, rechte Maustaste klicken und die entsprechende Funktion aufrufen.

Grünplan blendet auf Wunsch automatisch bestehende Verbindungen zwischen z.b. Kulturen, Arbeitsschritten und Produktionsflächen ein.

  • Automatisierte zeitgesteuerte Aufzeichnung von IP-Webcam Bildern (z.B. Mobotix). So lassen sich z.b. täglich Bestandsaufnahmen (z.b. Schnittblumen usw.) machen um die Entwicklung eines Bestandes zu dokumentieren. Die Aufnahme Zyklen sind frei durch den Anwender definierbar.

  • Pflanzenschutzanwendungen können jetzt auch nur Teilbereiche von Kulturen betreffen.

  • Mitarbeiter, Artikel und Pflanzenschutzmittel lassen sich jetzt inaktiv schalten. Sie werden dann nicht mehr in Listen usw. angezeigt.

  • Das Kultur-Menü mit verschiedensten Möglichkeiten zur Bearbeitung von Kulturen wurde an vielen Stellen des Programmes integriert. Überall wo sich mehrere Kulturen, Arbeitsschritte oder Vermehrungsmaterialien selektieren lassen sich über das Menu (rechte Maustaste) Funktionen zur Bearbeitung, Darstellung usw. durchführen.
    Neue Funktionen zum verschieben und „strecken“ von Kulturen, QR-Code Druck usw. wurden integriert.

  • „Referenzbaum“ unter Einzelergebnisse zeigt die Reihenfolge der Vererbung der Kulturen. Wenn sie Kulturen ableiten oder Kopieren und Einfügen wird die Kultur von der Sie kopieren zur Referenzkultur der neuen Kultur. Diese Kulturen werden als Baum und als Strichplan dargestellt und lassen sich so leicht vergleichen.

  • Neue Möglichkeiten in der Umlage von Arbeits- und Heizkosten. Ab Version 12 lassen sich Restarbeits- und Restheizkosten in allen Modi der Gemeinkostenumlage auf die Kulturen umlegen.

  • Neues Arbeitszeit-/Stundenmodell mit selbst definierbaren gezahlten Monatsstunden.

  • Ausdruck der geloggten Mitarbeiterdaten als Monatsauswertung incl. aller Überstunden, Urlaubstagen usw.
     Verschiedene Auswertungen zur Bewertung der Arbeitsstundenzuordnung zu den verschiedenen Kulturen, Produktionsgruppen und Mitarbeitern.

  • Anzeige von Klimadaten(RAM, ELAU) im Kulturverlauf.
  • automatische Übernahme der Klimadaten (eingestellte Heiztemperaturen) in die Heizkostenberechnung
  • neuer Modus zur Eingabe von TRIO'S (3 verschiedene Vermehrungsmaterialien / Arten / Sorten in einem Topf/Ampel)
  • Pflanzenpass-Druck direkt aus Grünplan heraus
  • Ergebnisse der Kulturreports (selbst zusammenstellbare Listen und Grafiken zum Export usw.) stark erweitert. z.B. EAN Codes, deutscher Name, Pflanzenpassnummer usw.
  • Nativer Excel-Export (neben weiteren wie Html, xml, json, pdf) in allen Auswertungen und Listen mit der Möglichkeit eigene Spaltenzusammenstellungen zu speichern.  

    TimeSheetServer als Zusatzprodukt zu Grünplan 12 Server
  • zur Arbeitszeiterfassung der Mitarbeiter und Zuordnung der Arbeitsstunden zu beliebigen Kulturen, Produktgruppen, Flächen
  • Die Arbeits- und Pausenzeiten lassen sich über eine Web-Oberfläche im jeweiligen Firmennetzwerk eingeben. Dabei können beliebig viele Web-Clients (Handys, Tablets, PC's) auf die Funktionen des Servers zugreifen. So ist es möglich ein Firmenterminal (PC) zur Verfügung zu stellen, aber auch die Eingabe über private Handys ist möglich.
  • Es lassen sich mehrere Betriebsteile in die Erfassung integrieren. Die Mitarbeiter bekommen dann nur für ihren Betriebsteil relevanten Kulturen und Arbeiten angezeigt.
  • Die erfassten Daten lassen sich in Grünplan kontrollieren, bei Bedarf korrigieren und in die Planung als Realdaten einfügen. Dabei ist die Genauigkeit der Eingaben vom Betrieb selbst bestimmbar.
    Sie können Einzelarbeiten bis auf Satzebene nachweisen aber auch Arbeitsstunden auf Produktionsgruppen (also z.B. alle im Moment im Betrieb vorhandenen Jasmin) oder Flächen (z.B. alle Kulturen in Haus 3) umlegen. Neben den direkt der Kultur zugeordneten Kulturen lassen sich auch allgemeine Arbeiten nachweisen.
    Grünplan 12 bietet diverse Auswertungen um die erhobenen Daten genauer zu betrachten und ermöglicht die genauere Kostenkalkulation durch die Einbeziehung von Realdaten.
  • TimeSheetServer funktioniert nur in Zusammenhang mit der SERVER-Version von Grünplan 12 und aufwärts. Die Lizensierung erfolgt je Betriebsteil.


TimeSheet Server

TimeSheetServer als Zusatzprodukt zu Grünplan Server

  • zur Arbeitszeiterfassung der Mitarbeiter und Zuordnung der Arbeitsstunden zu beliebigen Kulturen, Produktgruppen, Flächen
  • Die Arbeits- und Pausenzeiten lassen sich über eine Web-Oberfläche im jeweiligen Firmennetzwerk eingeben. Dabei können beliebig viele Web-Clients (Handys, Tablets, PC's) auf die Funktionen des Servers zugreifen. So ist es möglich ein Firmenterminal (PC) zur Verfügung zu stellen, aber auch die Eingabe über private Handys ist möglich.
  • Es lassen sich mehrere Betriebsteile in die Erfassung integrieren. Die Mitarbeiter bekommen dann nur für ihren Betriebsteil relevanten Kulturen und Arbeiten angezeigt.
  • Die erfassten Daten lassen sich in Grünplan kontrollieren, bei Bedarf korrigieren und in die Planung als Realdaten einfügen. Dabei ist die Genauigkeit der Eingaben vom Betrieb selbst bestimmbar.
    Sie können Einzelarbeiten bis auf Satzebene nachweisen aber auch Arbeitsstunden auf Produktiongruppen (also z.B. alle im Moment im Betrieb vorhandenen Jasmin) oder Flächen (z.B. alle Kulturen in Haus 3) umlegen. Neben den direkt der Kultur zugeordneten Kulturen lassen sich auch allgemeine Arbeiten nachweisen.
    Grünplan bietet diverse Auswertungen um die erhobenen Daten genauer zu betrachten und ermöglicht die genauere Kostenkalkulation durch die Einbeziehung von Realdaten.
  • TimeSheetServer funktioniert nur in Zusammenhang mit der SERVER-Version von Grünplan. Die Lizensierung erfolgt je Betriebsteil.

Beispiel für einen Arbeitsnachweis.

TimeSheet1

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.