Neuigkeiten in Grünplan 12

  • Neuer Modus im Strichplan zur Anzeige verschiedener Sätze (mit eigentlich unterschiedlichen Startzeitpunkten) mit dem gleichen Start um leicht Vergleiche zwischen verschiedenen Sätzen durchführen zu können.

  • Etikettendruck mit Normalpapier und/oder Endlospapier-Druckern. Die Etiketten können aus einer Vorgabeliste gewählt werden oder selbst in der Größe verändert werden. Die Etiketten enthalten einen QR-Code, eine Bezeichnung und eine Nummer. Der QR-Code enthält einen Link zur entsprechenden Weboberfläche von Grünplan. Scannt ein Anwender z.B. den QR-Code einer Kultur oder eines Artikels mit dem Smartphone, gelangt er automatisch zur richtigen Seite in der Weboberfläche und kann dann dort Informationen einsehen bzw. auch verändern. Es lassen sich auch mehrere Etiketten eines Typs drucken.
  • Neuer Controllingbildschirm Tagesüberblick im Startbildschirm. Der Tagesüberblick zeigt verschiedenste Daten der Planung des Tages an. In der Basis-Version können sie eine Ansicht frei gestalten. In der Server-Version stehen Ihnen bis zu 20 Ansichten zur Verfügung. Welche Informationen angezeigt werden, legen sie selbst im sogenannten Designmodus fest. So ist es möglich einen Art Betriebsgrundriss zusammenzustellen, welcher viele Informationen sofort übersichtlich darstellt. In der vorliegenden Version 12 sind folgende Informationen darstellbar. 

  • 1. Produktionsflächen inclusive Kulturen welche die Flächen belegen, Freiflächen. Die Flächen geben Sie mit Breite und Länge in Metern an. Die Flächen lassen sich auch drehen und frei auf dem Betriebsgrundriss platzieren.
    2. eingestellte Tag / Nacht-Heiztemperaturen
    3. Pflanzenschutzanwendungen auf diesen Flächen inclusive evtl. nötiger Wartezeiten
    4. aktuelle Kulturen im Betrieb als Liste
    5. aktuell geplante Arbeitsschritte des Tages
    6. Wareneingang von Vermehrungsmaterial (inkl. Status, also wird das Material schon verarbeitet usw.), Material, Pflanzenschutzmittel
    7. Materialbestand (Material, Pflanzenschutzmittel)
    8. Betriebsflächenauslastung (Gesamt, Hochglas, Freiland)
    9. Diverse Uhr- und Datumsdarstellungen
    10. Bilder von IP-Webcam‘s (z.b. Mobotix), Live-Bilder (was passiert gerade in der Anlieferung) oder aufgezeichnete Bilder (wie sah der Bestand in Haus 2 im März aus?)
    11. Hausgruppen zur einfachen Untergliederung und Selektion innerhalb der Hausgruppe.
    12. diverse Zeichen-Funktionen wie. Linien, Rechtecke, Polygone, Texte, Bilder usw. zur Gestaltung ihres Betriebsplanes. So lassen sich auch nicht von Grünplan erzeugte Objekte darstellen. Denkbar wären hier z.b. Rettungspläne, Feuerlöscherstandorte usw.

Die Listen und Flächendarstellungen lassen sich markieren und die dahinter liegenden Kulturen usw. Lassen sich direkt bearbeiten usw. Es lassen sich so z.B. sehr einfach Pflanzenschutzanwendungen oder Sammelpflegenachweise einfügen. Einfach alle zu behandelnden Kulturen im Flächenplan markieren, rechte Maustaste klicken und die entsprechende Funktion aufrufen.

Grünplan blendet auf Wunsch automatisch bestehende Verbindungen zwischen z.b. Kulturen, Arbeitsschritten und Produktionsflächen ein.

Die Möglichkeiten des Tagesüberblickes werden in Zukunft erweitert werden. In Planung sind Mitarbeiter inclusive Logstatus aus dem Timesheet-Server, Klimadaten(Live und historische Daten) von Klimacomputern. Wenn Sie Wünsche, Ideen, Anregungen haben melden sie sich bitte!

  • Automatisierte zeitgesteuerte Aufzeichnung von IP-Webcam Bildern. So lassen sich z.b. täglich Bestandsaufnahmen (z.b. Schnittblumen usw.) machen um die Entwicklung eines Bestandes zu dokumentieren. Die Aufnahme Zyklen sind frei durch den Anwender definierbar.

  • Pflanzenschutzanwendungen können jetzt auch nur Teilbereiche von Kulturen betreffen.

  • Mitarbeiter, Artikel und Pflanzenschutzmittel lassen sich jetzt inaktiv schalten. Sie werden dann nicht mehr in Listen usw. angezeigt.

  • Das Kultur-Menü mit verschiedensten Möglichkeiten zur Bearbeitung von Kulturen wurde an vielen Stellen des Programmes integriert. Überall wo sich mehrere Kulturen, Arbeitsschritte oder Vermehrungsmaterialien selektieren lassen sich über das Menu (rechte Maustaste) Funktionen zur Bearbeitung, Darstellung usw. durchführen.
    Neue Funktionen zum verschieben und „strecken“ von Kulturen, QR-Code Druck usw. wurden integriert.

  • „Referenzbaum“ unter Einzelergebnisse zeigt die Reihenfolge der Vererbung der Kulturen. Wenn sie Kulturen ableiten oder Kopieren und Einfügen wird die Kultur von der Sie kopieren zur Referenzkultur der neuen Kultur. Diese Kulturen werden als Baum und als Strichplan dargestellt und lassen sich so leicht vergleichen.

  • Neue Möglichkeiten in der Umlage von Arbeits- und Heizkosten. Ab Version 12 lassen sich Restarbeits- und Restheizkosten in allen Modi der Gemeinkostenumlage auf die Kulturen umlegen.

  • Neues Arbeitszeit-/Stundenmodell mit selbst definierbaren gezahlten Monatsstunden.

  • Ausdruck der geloggten Mitarbeiterdaten als Monatsauswertung incl. aller Überstunden, Urlaubstagen usw.
     Verschiedene Auswertungen zur Bewertung der Arbeitsstundenzuordnung zu den verschiedenen Kulturen, Produktionsgruppen und Mitarbeitern.

TimeSheetServer als Zusatzprodukt zu Grünplan 12 Server

  • zur Arbeitszeiterfassung der Mitarbeiter und Zuordnung der Arbeitsstunden zu beliebigen Kulturen, Produktgruppen, Flächen
  • Die Arbeits- und Pausenzeiten lassen sich über eine Web-Oberfläche im jeweiligen Firmennetzwerk eingeben. Dabei können beliebig viele Web-Clients (Handys, Tablets, PC's) auf die Funktionen des Servers zugreifen. So ist es möglich ein Firmenterminal (PC) zur Verfügung zu stellen, aber auch die Eingabe über private Handys ist möglich.
  • Es lassen sich mehrere Betriebsteile in die Erfassung integrieren. Die Mitarbeiter bekommen dann nur für ihren Betriebsteil relevanten Kulturen und Arbeiten angezeigt.
  • Die erfassten Daten lassen sich in Grünplan kontrollieren, bei Bedarf korrigieren und in die Planung als Realdaten einfügen. Dabei ist die Genauigkeit der Eingaben vom Betrieb selbst bestimmbar.
    Sie können Einzelarbeiten bis auf Satzebene nachweisen aber auch Arbeitsstunden auf Produktionsgruppen (also z.B. alle im Moment im Betrieb vorhandenen Jasmin) oder Flächen (z.B. alle Kulturen in Haus 3) umlegen. Neben den direkt der Kultur zugeordneten Kulturen lassen sich auch allgemeine Arbeiten nachweisen.
    Grünplan 11 bietet diverse Auswertungen um die erhobenen Daten genauer zu betrachten und ermöglicht die genauere Kostenkalkulation durch die Einbeziehung von Realdaten.
  • TimeSheetServer funktioniert nur in Zusammenhang mit der SERVER-Version von Grünplan 12 und aufwärts. Die Lizensierung erfolgt je Betriebsteil.


Wir nutzen Cookies und Google Webfonts. Mit der weiteren Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies und Google Webfonts verwenden.
Weitere Informationen Einverstanden